Bulgarien Informationen & Tipps auf Bulgaren.info
Buchtipp

Geschichte Bulgariens

Bulgarien kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken. Thraker, Römer, Griechen, Byzantiner und Osmanen haben hier ihre Spuren hinterlassen. Alexander der Große und sein Vater, Philipp von Makedonien, Spartakus und Konstantin der Große waren unter den Erobern.
Das erste eigene Reich der Bulgaren wurde um 450 v.Chr. von den Odrysen, dem größten thrakischen Stammes gegründet und erstreckte sich von der Donau bis zum Strymon. Regelmäßig werden von Archäologen heute noch große Funde, beispielsweise im Tal der thrakischen Könige, gemeldet.
Historische Landkarte Bulgariens.
Historische Landkarte Bulgariens.

Die Romanisierung Bulgariens

Im Jahre 29 v.Chr. begann nach der Eroberung der Römer die Romanisierung des heutigen Bulgarien. Thrakien sowie die Stadtstaaten der Küstengebiete wurden in das Römische Imperium eingegliedert. Aus der Zeit der Römer sind groß angelegte Bauten wie zum Beispiel das Trimontium, die Colonia Ulpia Ratiaria oder Augusta bekannt. In Nicopolis ad Istrum entstand im 4. Jahrhundert die einzige erhaltene Quelle der gotischen Sprache sowie das älteste Zeugnis der germanischen Schriftsprache, die Wulfilabibel.

Das erste großbulgarische Reich

Im Jahr 632 wurde das Großbulgarische Reich gegründet. Im 6.Jahrhundert drangen die Slawen und Bulgaren unter Asparuch auf den Balkan vor und gründeten zusammen mit der thrakischen und römischen Bevölkerung das Erste Bulgarische Reich (679 bis 1018). Erste Hauptstadt wurde Pliska und Bulgarien zum dritten anerkannten Staat in Europa dem selbst das Oströmische Reich tributpflichtig war. Über die Jahre verschmelzten die Einwohner mit den Einwanderern und das Volk der Bulgaren entstand.

Das Christentum in Bulgarien

Im Jahr 864 trat Boris I. zum byzantinischen Christentum über. Der bedeutendste Herrscher Bulgariens war sein Sohn Simeon I. (893–927), er besiegte die Serben, Ungarn und Byzantiner und errichtete das bulgarische Patriarchat. Simeon war ein Förderer der altbulgarischen Literatur. Ebenso war er der erste der den Titel Zar trug und unter seiner Herrschaft entstand die kyrillische Schrift im 10. Jahrhundert.

Orthodoxer Glaube in Bulgarien

Von 972 bis 1018 kam Bulgarien sukzessive unter die Herrschaft der Byzantiner. Im 10. Jahrhundert wurde das Land von Konstantinopel aus christianisier,t weshalb auch heute noch die Mehrzahl der Bulgaren dem orthodoxen Glauben angehören.

Die Osmanen in Bulgarien

1396 kam Bulgarien für fast 500 Jahre unter osmanische Herrschaft, im Jahr 1444 versuchte ein polnisch - ungarisches Kreuzfahrerheer unter der Führung von W?adys?aw III., König von Polen und Ungarn, Bulgarien zu befreien. Das Kreuzfahrerheer wurde am 10.November 1444 bei Wana am Schwarzen mehr von Sultan Murad II. vernichtet geschlagen und König W?adys?aw III. fiel in dieser Schlacht.

Bulgarien wieder unabhängig

1800 erhob sich in Bulgarien ein nationaler Widerstand und forderte die Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich. 1876 löste die blutige Niederschlagung das April-Aufstandes durch die Türken in ganz Europa Empörung aus, diese Empörung führte 1877 zum russisch-türkischen Krieg welcher mit Härte und massiven Verlusten auf beiden Seiten geführt wurde. Die russischen Truppen überquerten die Donau im Winter 1877/1878. Als sie kurz vor Konstantinopel standen kam es zum Friedensvertrag. Dadurch entstand Bulgarien.

Bulgarien entdecken auf Bulgaren.info

Bulgarien Info

Die wichtigsten Fakten & Informationen über Bulgarien. mehr...


Urlaub in Bulgarien

Informationen & Tipps über das Urlaubsland Bulgarien. mehr...


Regionen

Entdecken Sie die Vielfalt Bulgariens. mehr...

Wetter Sofia
© meteo24.de